Aktiv werden

Sie wollen mitmachen? Gemeinsam mit anderen engagierten Menschen bei uns im Landkreis/ in der Stadt etwas bewegen? Aktiv dazu beitragen, dass über all den Baumaßnahmen und der Wirtschaftsförderung die Natur und Umwelt nicht völlig unter die Räder kommt? Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen?

Aktuell stehen für die nächste Zeit zwei Aktionen an:

Die Ortsgruppe Murnau will sich im August nochmal treffen, um Neophyten (Japanische Staudenknöterich, Indische Springkraut) in sensiblen Bereichen einzudämmen, außerdem steht wie jedes Jahr die Mahd mit anschließendem Zusammenrechen im Toteiskessel in Ohlstadt an.


Pflegemaßnahmen im Landkreis

Unsere Kreisgruppe besitzt sehr viele Grundstücke, zum größten Teil im Murnauer Moos und die Pflege ist Landwirten übertragen.

Zwei Grundstücke werden aber von uns selbst gepflegt und Helfer sind immer willkommen.

Frau Dr. Haeckel hat für den BUND Naturschutz einen Toteiskessel in Ohlstadt erworben. Damit sich diese Fläche artenreich entwickeln kann, wird nur einmal im Jahr meist im August durch einen Landwirt gemäht. Damit verwertbares Heu entstehen kann, erfolgt dies möglichst bei beständigem Heuwetter. Nach der Mahd geht es mit Handarbeit weiter, bis nach ein oder zwei Tagen duftendes Heu abgefahren werden kann. Helfer sind immer willkommen, allerdings kann die Planung immer nur sehr kurzfristig erfolgen (witterungsabhängig).

Nachdem das Grundstück von Hecken umgeben ist, ist es auch immer mal wieder erforderlich, hier mit Säge und Schere für den erforderlichen Rückschnitt zu sorgen.

Das Grundstück in Gerold ist noch wesentlich größer und auch arbeitsintensiver, auch wenn wir hier die anfallenden Waldarbeiten noch nicht ins Auge gefasst haben.

Wir würden uns freuen, Unterstützung für diese Aufgaben zu bekommen, am besten einfach in der Geschäftsstelle melden.

Danke und bis bald!

BN Garten Kloster Ettal

Mit finanzieller Unterstützung des Kloster Ettals konnten wir diesen Garten, der uns u. a.  Einblicke in die Herkunft und Entwicklung unserer Obstgehölze gibt, anlegen. Aber auch der Unterhalt erfordert immer wieder Arbeitseinsätze. In diesem Vegetationsjahr wurden die einzelnen Herkunftsregionen unserer Bäume mit den typischen Kräutern aber auch mit Nutzpflanzen ergänzt.

Ein kleiner Teil der Blühwiese wurde bereits gemäht. Es ist vorgesehen im Monatsrythmus die anderen Teilflächen von Hand zu mähen. Das abschnittsweise Mähen von Schafgarbe, Wilder Möhre und co. ermöglicht es den Insekten und Vögeln im anderen Bereich noch nach Futter zu suchen. Nachdem  auch schon die ersten Kröten gesichtet wurden, sollen die anderen Bereiche auch schonend unter Anleitung von Martin Kleiner, Biologe bearbeitet werden, Ende August soll die Innenfläche in Angriff genommen werden. Interessierte bitte melden

Geschäftsstelle

Seite 1


Sichere Datenübertragung: Ihre Daten werden verschlüsselt versendet, wir gehen verantwortungsvoll damit um und geben sie nicht an Dritte weiter. Datenschutzerklärung

Ihr Ansprechpartner

BUND Naturschutz in Bayern e.V.
Kreisgruppe Garmisch-Partenkirchen
Dipl. Biologe Martin Kleiner
Schnitzschulstraße 18
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel. 08821 / 78651
geschaeftsstelle@bn-gap.de