Zur Startseite
  • Home  › 
  • Aktiv werden

Mitmachprojekt Gewässeruntersuchung FLOW

Werde zum*r Gewässerforscher*in und finde heraus, wie gesund die Kleingewässer in deiner Region sind!

Aktuell erreicht nur ein kleiner Anteil aller Bäche und Flüsse einen guten ökologischen Zustand. Belastbare Daten sind vielerorts nur lückenhaft vorhanden. Das wollen wir ändern. Von Mai bis Juni sind wir deshalb im Freien unterwegs. Gemeinsam bewerten und dokumentieren wir den Zustand von Bächen. Aus diesen Informationen entsteht eine umfassende Datenbank, die als Grundlage für Schutz- und Renaturierungsmaßnahmen dienen kann. Weitere Infos zum Projekt findest du hier: www.flow-projekt.de

Verstärke unser Forschungsteam, werde aktiv für den Gewässerschutz und lerne eine Menge dazu!

Bei Interesse melde dich gern unter ingrid.geiersberger@bund-naturschutz.de.

FLOW ist ein Projekt des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung, des UFZ sowie des BUND und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

 


Wer macht unseren Social Media-Auftritt?

Nicht mutlos werden sondern mithelfen!

Wir wollen mehr junge Menschen erreichen und für den Naturschutz begeistern. Der BUND Naturschutz engagiert sich schon seit über 100 Jahren für den Schutz der Natur und hat enorm viel erreicht. Wir wissen auch wie man scheitert und dennoch weitermacht, nie aufgibt. Unsere Forderungen nach einem enkeltauglichen Umgang mit der Natur wurden lange nicht ernst genommen. Aber wir haben einen langen Atem und geben nichts für verloren. Leider geht uns die Arbeit nicht aus.

Einerseits wächst die Einsicht, dass wir unsere Natur besser schützen müssen auch um unsere eigene Lebensgrundlage zu erhalten, doch gleichzeitig wachsen die Probleme und die Verwirrung. Wir müssen wieder mehr informieren, nicht nur über Wildbienen und Wölfe sondern auch über Wärmepumpen, Balkonkraftwerke und warum wir keine neuen Wasserkraftwerke wollen, warum Regenwürmer so wichtig sind und wann wir in unserer Kreisgruppe das nächste Mal Obstbäume pflanzen...

Wir bieten Begeisterung für die Natur, Erfahrung, Wissen, Vernetzung und wir brauchen Dich um all die Themen auch in den jeweils aktuellen Medien zu platzieren. Bist Du bereit ein paar Stunden im Monat für die Zukunft zu investieren?

Melde Dich! Wir freuen uns auf Dich.

ingrid.geiersberger@bund-naturschutz.de


Wir brauchen Dich/Sie!

  • Sie würden gerne (noch) etwas Sinnvolles tun?
  • Sie möchten sich einsetzen für den Erhalt unserer schönen Natur?
  • Sie möchten Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen einbringen für eine enkeltaugliche Zukunft?
  • Sie wollen im Kreis mit anderen Natur erleben, Ihre Artenkenntnisse erweitern oder weitergeben?
  • Sie haben Ideen für einen ressourcen-schonenden Umgang mit der Natur, wissen aber nicht wie Sie sie umsetzen können?
  • Sie wollen sich informieren und diese Informationen auch weitergeben?
  • Es gibt so viele Möglichkeiten bei uns aktiv zu werden!

Warum tun Sie es nicht? Viele Köpfe und Hände können mehr bewirken. Ob Sie gerne in der Landschaftspflege aktiv sein wollen oder lieber Plakate entwerfen oder kleben, Protokoll schreiben oder eine Kindergruppe begleiten, ob Sie gerne Flyer verteilen oder einen Infostand betreuen, ob Sie gerne diskutieren oder Bauleit-planungen bearbeiten. Es gibt so viel zu tun! Wenn Sie Freude daran haben, schließen sie sich uns an. Sie sind herzlich willkommen!

Möglicherweise bekommen Sie in der nächsten Zeit einen Anruf von mir, denn ich möchte gerne den Kreis unserer Aktiven vergrößern und freue mich, wenn Sie dabei sind. Gerne können Sie sich aber auch schon jetzt bei mir melden.

ingrid.geiersberger@bund-naturschutz.de

mobil 0151-17792398


Gemeinsame Aktivitäten

Jedes Jahr im August wird der Toteiskessel in Ohlstadt gemäht. Für das Zusammenrechen in geselliger Runde werden immer Aktive gesucht. Nachdem das Mähgut möglichst gut eingebracht werden sollte, muss wetterbedingt kurzfristig geplant werden.

Unser Grundstück in Gerold bedarf im Herbst auch der Pflege, hier müssen kleinere Bäume und Sträucher entnommen werden, da die randlichen Flächen sonst verbuschen.

Neu hinzu gekommen ist das Grundstück über Mittenwald, hier muss erst noch der Pflegeplan entwickelt werden.

Wer sich im Ammertal einbringen möchte, Martin Kleiner kann Unterstützung für unser Gartenprojekt im Garten des Kloster Ettal gut brauchen. Bei ihm lagern auch die Amphibienzäune, wenn kurzfristig eine Aktion dazukommen sollte.


Pflanzzeit is!

Am Samstag 25.3. haben fleißige BN-Mitglieder und Unterstützer auf der Pfarrwiese der katholischen Kirche in Partenkirchen 13 Obstbäume gepflanzt, am 28.11. weitere 7 auf der Garmischer Pfarrwiese. Wir haben Hochstammsorten gewählt, die richtig groß werden und einen unschätzbaren ökologischen Wert haben. Im Herbst wollen wir weitere Obstbäume auf einem Grundstück der katholischen Kirche in Garmisch pflanzen.

Es wurde fleißig gebuddelt, Drahtkörbe geflochten, Erde geschaufelt und Stangen zum Festbinden der Bäume gesetzt. Wenn viele Menschen zusammenhelfen, macht es Spass und es werden Dinge möglich, die ein Einzelner nicht anpacken würde.

Organisiert wurde die Aktion von der Ortsgruppe Oberes Loisachtal des Bund Naturschutz und der Katholischen Kirche. Unterstützung erhielten wir von den Ministranten.

Nun hoffen wir, dass die Bäume gut anwachsen und sich prächtig entwickeln, wir etwas Gutes für Insekten, Vögel und Menschen getan haben. Mittel- und langfristig wird sich Joachim Mark, 2. Vors. der OG Oberes Loisachtal, um die Pflege der Bäume kümmern und freut sich auch hierbei über Unterstützung. Irgendwann fällt dann sicher auch Obst und Saft für uns alle ab.

 

 


Aktion „Torffrei Gärntern“

OG Murnau mit Umgebung

Wir haben Gärtnereien und Baumärkte dazu aufgefordert mehr torffreie Erden anzubieten. Bitte unterstützen Sie unsere Aktion zum Klima- und Artenschutz und helfen Sie uns, die Informationen darüber weiterzugeben. Kaufen Sie nur torffreie Erden und torffrei gezüchteten Blumen und Pflanzen.

https://garmisch-partenkirchen.bund-naturschutz.de/themen

 


BN Garten Kloster Ettal

Mit finanzieller Unterstützung des Kloster Ettals konnten wir diesen Garten, der uns u. a.  Einblicke in die Herkunft und Entwicklung unserer Obstgehölze gibt, anlegen. Aber auch der Unterhalt erfordert immer wieder Arbeitseinsätze. In diesem Vegetationsjahr wurden die einzelnen Herkunftsregionen unserer Bäume mit den typischen Kräutern aber auch mit Nutzpflanzen ergänzt.

Ein kleiner Teil der Blühwiese wurde bereits gemäht. Es ist vorgesehen im Monatsrythmus die anderen Teilflächen von Hand zu mähen. Das abschnittsweise Mähen von Schafgarbe, Wilder Möhre und co. ermöglicht es den Insekten und Vögeln im anderen Bereich noch nach Futter zu suchen. Nachdem  auch schon die ersten Kröten gesichtet wurden, sollen die anderen Bereiche auch schonend unter Anleitung von Martin Kleiner, Biologe bearbeitet werden, Ende August soll die Innenfläche in Angriff genommen werden. Interessierte bitte melden

Geschäftsstelle


Ihre Ansprechpartner

BUND Naturschutz in Bayern e.V.
Kreisgruppe Garmisch-Partenkirchen
Dipl. Biologe Martin Kleiner
Schnitzschulstraße 18
82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel. 08821 / 78651 (Di u. Do 11-14 Uhr)
geschaeftsstelle@bn-gap.de

Aktivenkoordinatorin
Dipl. Biologin Ingrid Geiersberger
m. 0151-17792398
ingrid.geiersberger@bund-naturschutz.de