"Zu-gut-für-die-Tonne"Woche

Das Wegwerf-Verbot für Supermärkte ist Teil eines Planes der französischen Regierung, der vorsieht, die Menge der Lebensmittelabfälle bis zum Jahr 2025 zu halbieren. Die in Frankreich beschlossenen Maßnahmen sehen vor, dass die Händler jegliche Verschwendung vermeiden müssen: Unverkaufte Ware soll gespendet, als Tiernahrung genutzt oder als Kompost für die Landwirtschaft verwendet werden. Bei der Lebensmittelverschwendung liegt Deutschland vor Frankreich. Jahr für Jahr landen in Deutschland 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll. In Deutschland ist eine Gesetzesänderung nicht in Planung.

Datum
04.09.2017 19:00 - 08.09.2017 21:00

Ort
Bitte der Tagespresse oder zeitnah dieser Homepage entnehmen!

Unsere "Zu-gut-für-die-Tonne"- Woche richtet sich nicht nur gegen Lebensmittelverschwendung, sondern jeglichen unnötigen Ressourcenverbrauch von Energie für die Herstellung, Wegwerfartikel, wie Verpackung, Billigware vom asiatischen Markt, der Einkauf in Großgebinde aus dem Ausland, die Strafverfolgung von Containern, der Sinn eines Mindesthaltbarkeitsdatums usw.usw.

Gerne nehmen wir noch Ideen und spontane Aktionen mit in unseren Veranstaltungskalender!

Anmeldung unter: 0170/3481877 oder fischer@bn-gap.de

 

derzeitig geplante Aktionen:

4.09.2017  19 Uhr Gasthof Schatten, Partenkirchen "Regionalvermarktung, sinnvolle Agrarpolitik"

mit Bundestagsdirektkandidat Karl Bär von Bündnis90/Die Grünen

Infostand der AWO zum Thema "Reparierbar"

Infostand des BN zum Thema "Mindesthaltbarkeitsdatum"