Zur Startseite
  • Home  › 
  • Veranstaltungen

Ausstellung artenreiches Grünland – Paradiese vor unserer Haustür

Egal ob es um den ökologischen Wert der Wiesen und Weiden oder um die Bewirtschaftung geht, sowohl für Fachleute wie für Laien sind die vielfältigen Informationen interessant. Die Ausstellung kann vom 5.5. bis zum 22.5. in den Schaufenstern betrachtet werden und ist zusätzlich Mittwoch- und Samstagvormittags betreut. Führungen oder zusätzliche Besichtigungstermine können vereinbart werden unter: murnau@bund-naturschutz.de.

05.05.2022 10:00 - 22.05.2022 18:00

Murnau, Postgasse 4 (ehem. Staffelsee Kramer)

In Kalender eintragen

ARTENREICHE WIESEN UND WEIDEN – PARADIESE VOR UNSERER TÜR
Artenreiche, bunt blühende Wiesen gibt es noch in unserem Landkreis, aber sie nehmen infolge der Intensivierung in der Landwirtschaft ab. Die Ortsgruppe Murnau mit Umgebung des BUND Naturschutz möchte über deren Wert informieren.

 

 

Wiesen und Weiden sind gut fürs Klima. Über die Pflanzen und den Humus im Boden werden europaweit jährlich mehrere Millionen Tonnen Kohlendioxid gebunden. Besonders wertvoll sind nicht entwässerte Moorwiesen, da nasse Moorböden die Freisetzung des im Boden gespeicherten Kohlenstoffs verhindern – ein kostengünstiges und sofort einsatzbares
Mittel zum Klimaschutz.Seite 2 / 2 Wiesen und Weiden sind mit 16 Prozent der Landesfläche nicht nur die größte Blühfläche, die Bayern zu bieten hat, extensiv genutzte Wiesen gehören zu den artenreichsten Biotopen überhaupt. Über ein Drittel der in Deutschland heimischen Farn- und Blütenpflanzen haben ihr Hauptvorkommen auf Wiesen und Weiden. Artenreiche Wiesen sind darüber hinaus ein wichtiger Lebens- und Rückzugsraum für zahlreiche Arten von Insekten, Amphibien, Vögeln und Kleinsäugern. Wiesenblumen bieten auch einer Vielzahl von Insekten, wie z.B. Tagfaltern und ihren Raupen oder Wildbienen Nahrung, darunter Arten, die auf sehr spezielle Wirtspflanzen angewiesen sind, um überleben zu können. Grünland ist ein guter Schutz vor Bodenerosion und auch für unser Trinkwasser wichtig. Wiesen bieten wertvolles Raufutter für Kühe und Schafe. Je besser die Grundfutterleistung aus Gras und Heu, um so weniger zusätzliches Kraftfutter ist nötig. Nicht zuletzt sind blumenbunte Wiesen und Weiden Orte zum Innehalten und Erholen. Sie prägen die bayerische Kulturlandschaft und sind Garanten für Lebensfreude.
Mit dem Artenreichtum landwirtschaftlich genutzter Flächen steht und fällt die von vielen Bürgern gewünschte Insektenvielfalt. Neben zurückhaltender Düngung und Verzicht auf Pestizide sind Schnitthäufigkeit und Mahdtechnik entscheidend: Etwa 10 Prozent der Grünlandbestandes auf einem Betrieb sollten extensiv bewirtschaftet, d.h. maximal zweimal im Jahr gemäht werden – im Idealfall mit naturschonender Balkenmäher-Technik, die bereits im bayerischen Vertragsnaturschutzprogramm zusätzlich honoriert wird. Die Zunahme von Wiesenflächen, die erst nach dem 15.6. gemäht werden, sieht der BN als positives Signal,
jedoch sind die 10 Prozent selbst bayernweit noch nicht erreicht und regional starke Defizite zu beklagen. Artenreiche Wiesen und Weiden sind unverzichtbare Elemente für einen funktionierenden Biotopverbund, wie er im Artenschutz-Volksbegehren verankert, bisher aber nicht hinreichend umgesetzt wurde. Generell müssen Maßnahmen, die einen messbaren Mehrwert für die biologische Vielfalt haben, besser honoriert werden.